Aktuelles

Verstärkung für die Gefahrstoffeinheit der Feuerwehr

Zwölf Chemikalienschutzanzug-Atemschutzgeräteträger erfolgreich ausgebildet.

Auf unseren Straßen wird eine Vielzahl von gefährlichen Stoffen und Gütern transportiert. An Kandel führt die A65 in Nord-Süd-Richtung vorbei, die B9 ist ebenfalls eine Hauptverkehrsader für solche Transporte. In einigen Städten und Gemeinden des Landkreises existieren zudem Störfallbetriebe, die mit chemischen Stoffen umgehen. Hinzu kommen Gefahren durch Biolabore.

Wo gehobelt wird fallen Späne – wo mit Gefahrstoffen gearbeitet wird passieren auch Unfälle.

Im Falle eines Falles wird die Menschenrettung und Gefahrenabwehr für Bevölkerung und Umwelt durch die Feuerwehr übernommen.

20190330 083845

Abbildung 1: Vorbereitung des Einsatzes - truppweises Anlegen der CSA

Der Umgang mit gefährlichen Stoffen erfordert für die Einsatzkräfte einen umfassenden Schutz: gasdichte Chemikalienschutzanzüge (CSA) schützen vor giftigen, ätzenden Stoffen und müssen spätestens bei Gefährdung durch hautresorptive luftgetragene Gefahrstoffe zwingend eingesetzt werden (Stoffe, die ihre Gefahrwirkung bei Aufnahme über die Haut entfalten).

Unter dem Anzug werden Atemschutzgeräte getragen, die den Träger von der Umgebungsatmosphäre unabhängig machen.

Die Trägerin bzw. der Träger eines solchen CSA wird im Einsatz besonders belastet. Neben dem Gewicht der Ausrüstung (Atemschutzgerät ca. 20kg), Chemikalienschutzanzug (etwa 7kg), Funk, feuerwehrtechnische Geräte, ist insbesondere die körperliche Belastung durch die hermetisch abgeschlossene Anzugsatmosphäre herausfordernd.

Unter dem Anzug steigt bei der Belastung des Einsatzes die Körpertemperatur, durch das eingeschränkte Sichtfeld und die eingeschränkte Bewegungsfreiheit werden Trägerin bzw. Träger psychisch stark belastet.

Um diesen Belastungen im Einsatz sowohl körperlich als auch einsatztaktisch gewachsen zu sein werden die Chemikalienschutzanzug-Atemschutzgeräteträger  (CSA-AGT) umfangreich theoretisch und praktisch ausgebildet.

Vom 29.03.2019 bis zum 31.03.2019 haben 12 Feuerwehrangehörige den CSA-AGT-Lehrgang in Kandel erfolgreich absolviert:

  • Bohlender, Martin, VG Kandel
  • Gensheimer, Torben, VG Kandel
  • Graf, Dennis, VG Kandel
  • Keppel, Sascha, VG Kandel
  • Mann, Tobias, VG Kandel
  • Mühldorfer, Timo, VG Kandel
  • Rinnert, Elia, Stadt Wörth am Rhein
  • Stripf, Daniel, VG Kandel
  • Schinko, Franco, Stadt Wörth am Rhein
  • Waldmann, Chris, VG Kandel
  • Waldmann, Robin, VG Kandel
  • Weyrauch, Marco, VG Kandel

20190331 154024

Abbildung 2: Rettungsübung eines "verunfallten" Kameraden.

Das Ausbilderteam um Lehrgangsleiter Thorsten Dries vermittelte Wissen um Technik und Taktik und führte die CSA-AGT an ihre körperlichen Leistungsgrenzen.

20190331 092442

Abbildung 3: Niederschlagen einer Gefahrsoffwolke mit dem Hohlstrahlrohr

Geübt wurde u.a. das Handling von Gefahrstoffaustritten durch Einrichten eines Kreislaufes, Dekontamination der Einsatzkräfte,  „Einfangen“ und Niederschlagen von Gefahrstoffwolken, Rettungseinsätze an verunfallten Fahrzeugen, Menschenrettung aus mit Gefahrstoffen belasteten Bereichen.

20190331 152958

Abbildung 4: Einrichten eines Kreislaufes zur Vermeidung der Ausbreitung einer giftigen Chemikalie in die Umwelt

Im Rahmen einer Abschlussübung (angenommen wurde ein Austritt von Ammoniak und Propylglycol in einem chemischen Labor) mussten die Lehrgangsteilnehmer ihr erworbenes Wissen und die geübten Fertigkeiten unter Beweis stellen.

20190331 154421

Abbildung 5: Dekontamination der CSA-AGT nach dem Einsatz

Die Feuerwehr Kandel bedankt sich für die Zurverfügungstellung von Übungsanzügen bei der Werkfeuerwehr Daimler, vertreten durch Herrn stv. Kreisfeuerwehrinspekteur Mario Schmid und Herrn Sebastian Schröder sowie bei Wehrleiter Jürgen Stephany, Feuerwehr Wörth.

Die Lehrgangsteilnehmer müssen aufgrund der hohen körperlichen Belastung während des Lehrgangs ständig durch einen Rettungssanitäter überwacht werden; diese Aufgabe wurde von Herrn Maik Gander wahrgenommen.

Ein großes Dankeschön geht auch an den Rettungsdienst des DRK Kandel für die Zurverfügungstellung eines Rettungswagens für die gesamte Lehrgangsdauer.

Die Verpflegung der Lehrgangsteilnehmer wurde von Anke Kolbow – selbst seit 32 Jahren aktive Angehörige der Feuerwehr Kandel - versorgt.

Für die Versorgung mit frischer Kleidung und die Aufbereitung der Atemschutzausrüstung während des Lehrgangs zeichnete Atemschutzgerätewart Chris Waldmann verantwortlich.

Der stv. Wehrleiter der Feuerwehr Kandel, Alexander Ditz, dankte den Lehrgangsteilnehmern und Ausbildern für ihr Engagement während des Lehrgangs: die Ausbildung von CSA-AGT ist aufgrund der Schulung verschiedenster Einsatzszenarien und des Umbaus der Übungsumgebungen besonders personal- und zeitaufwändig und ist daher besonders abhängig vom (ehrenamtlichen) Engagement des Ausbildungsteams.

Aufgrund der Tatsache, dass der Lehrgang außerhalb der üblichen Wochenarbeitszeit stattfand und die Lehrgangsteilnehmer ihren Dienst ehrenamtlich verrichten, entstanden den entsendenden Gemeinden nur die Kosten der benötigten Materialien.

20190331 133249

Abbildung 6: Ausbilderteam - Sebastian Schmidt, Nico Mandery, Volker Roth, Lutz Kolbow, Michael Bohlender, Lehrgangsleiter Thorsten Dries, Heiko Hengen, Christopher Sitter, Maik Gander, nicht auf dem Bild ist Andreas Bevier, alle VG Kandel.

Wetterkarte

Wetterwarnung für Kreis Germersheim :
Amtliche WARNUNG vor HITZE
Dienstag, 25.Jun. 11:00 bis Dienstag, 25.Jun. 19:00
Am Dienstag wird eine starke Wärmebelastung erwartet.
Amtliche WARNUNG vor ERHÖHTER UV-INTENSITÄT
Montag, 24.Jun. 11:00 bis Dienstag, 25.Jun. 17:00
Die UV-Strahlung erreicht ungewohnt hohe Werte. Schutzmaßnahmen sind unbedingt erforderlich. Zwischen 11 und 15 Uhr sollten Sie längere Aufenthalte im Freien vermeiden. Auch im Schatten gehören ein sonnendichtes Hemd, lange Hosen, Sonnencreme (SPF 15+), Sonnenbrille und ein breitkrempiger Hut zum sonnengerechten Verhalten. Ergänzend zu diesen international einheitlichen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation finden Sie weitere UV-Schutztipps unter https://www.dwd.de/uvschutz
2 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 25.06.2019 - 08:14 Uhr

Kontakt Informationen

Adresse
Landauer Straße 32
76870 Kandel
Telefon
+49 7275 617723
Email
Info@Feuerwehr-Kandel.de
 
Impressum
Datenschutzerklärung

LOGIN

Kontaktformular

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen